Die Pura Raza Española (zu deutsch Reine Spanische Rasse, abgekürzt PRE oder P.R.E.) ist eine aus Spanien stammende und seit 1912 streng reglementierte Pferderasse. Die Pferde gehören zu den lange unter dem etwas unscharfen Oberbegriff Andalusier bekannten spanischen Rassepferden. Die Rasse ist auch unter dem Namen Iberisches Pferd bekannt und wurde vorwiegend in den Regionen Extremadura und Andalusien gezüchtet. Mittlerweile sind sie aber über ganz Spanien, ja sogar weltweit gezüchtet. PRE-Pferde haben eine nachgewiesene Abstammung (Stutbuch Körung)

So wird diese herrliche Pferderasse in Wikipedia beschrieben.

Tatsächlich sind es traumhaft schöne Tiere, die mit ihren üppigen Schweifen und Wallemähnen einem Märchenfilm entsprungen zu sein scheinen.

Es sind kräftige, kompakte Tiere mit einer mächtigen, muskulösen, von Natur her schon optimal gebogener Halsung.

Sie haben eher quadratische Formen mit ausgeprägten, schräg abfallenden Gruppen und mächtiger Hinterhand. Sie bewegen sich schwungvoll und kadenziös mit hoher Knie-Aktion und Hankenbeugung. Sie haben herrlich edle Köpfe mit schönen, großen Augen und einem klugen Gesichtsausdruck.

Für die Dressur sind sie geradezu prädestiniert! Sowohl für die klassische Dressur, als auch für die Hohe Schule. Durch ihre enorme Versammlungsbereitschaft eignen sie sich gerade für alle Lektionen der Hohen Schule ideal.

Der P.R.E. ist ein mittelgroßes Pferd. War der frühere sogenannte „Andalusier“ nur ca. um 155-160cm Stockmaß, wurde der P.R.E. in den letzten 20 Jahren deutlich mehr auf Größe selektiert, sodaß der moderne P.R.E heute ein Stockmaß von mindestens 160cm bis ca. 165cm aufweist. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, die bis zu 175cm groß sind.

Bei den Farben kommen am häufigsten Schimmel vor, aber auch Braune, Dunkelbraune und Rappen. Füchse eher selten, diese sind von der ANCCE auch erst seit 2003 zugelassen. Schecken bis zum heutigen Tage noch nicht.

Sonderfarben wie Palominos, Falben, Cremellos oder Albinos sind äußert selten und sehr gefragt.

Der P.R.E. ist ein Pferd mit einem feurigen, spanischen Temperament, jedoch mit unglaublicher Herzensgüte und Leistungsbereitschaft ausgestattet. Er ist sehr verpielt, außerordentlich intelligent und dem Menschen (wenn sie nicht verdorben wurden) immer freundlich gesinnt und sehr zu getan! Es ist ein Pferd, das von seiner Rasse her bereit einen ungebrochenen Leistungswillen mitbringt und eine Grundeinstellung hat, immer alles richtig machen zu wollen.

Sie sind sehr robust, haben auch mit enormen Temperaturunterschieden keine Probleme und in der Regel auch sehr leichtfuttrig. Ihre Hufe sind klein, trocken und extrem hart. (Auch heute noch sieht man viele Exemplare mit schiefen Hufen und Beinstellung – was aber häufig auch mit den in Spanien leider oft anzutreffenden, sehr schlechten Hufbeschlägen einhergeht!)